Startseite

Saint Jean de Buèges
Das Gästehaus
Anreise
 
"Wege und Lieder" -   Kombiwoche
- Leistungen
- Programm
- Termine und Preise
Wanderwoche

- Leistungen

- Programm
- Termine & Preise
 
Wanderausrüstung
Beispielwanderung
Cirque de l'Infernet
 
Pflanzen1, 2, 3
Schmetterlinge
 
Infos und Links
 
Kontakt
Impressum 

Was blüht denn da?
Zum Garrigue-Bewuchs siehe auch die frz. Wikipedia-Seite "Garrigue"


Orchideen auf den Wanderungen im Seranne-Gebiet
Bilder und Infos zusammengestellt von J. Goldsche (Mai 2010)

 Anacamptis pyramidalis  Himantoglossum hircinum  Ophrys apifera  Serapias lingua  Orchis italic

  • Pyramidenorchis (Anacamptis pyramidalis) ist eine Nektartäuschblume. Mit ihrem langen Sporn und einem Nektarduft lockt sie z.B. Schmetterlinge an, die bei dem Versuch, an den Nektar zu kommen, die Pollen aufnehmen und weitertragen.
  • Die Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum) wächst gerne in aufgelassenen Weinbergen, liebt es heiß und trocken. Sie riecht für unsere Begriffe nicht angenehm.
  • Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera) täuscht den Bienenmännchen ein Weibchen vor und verleitet sie so zu einem Begattungsversuch. Dabei werden die Pollen aufgenommen und beim nächsten Versuch auf eine andere Blüte übertragen. Die Bienenragwurz kommt allerdings auch ohne Fremdbestäubung aus.
  • Echter Zungenstendel (Serapias lingua) blühte in der letzten Maiwoche auf einer Magerwiese, die vermutlich früher auch Weinberg gewesen ist. Ihre Blüte dient oft Insekten als Übernachtungsplatz und wird vermutlich so befruchtet.
  • Italienische Knabenkraut (Orchis italica), die Blüte hat Ähnlichkeit mit einem Mensch mit Kopf, Armen und Beinen und ist purpurn gefleckt. Sie wächst in Kiefernwäldern, Gebüschen und auf Grasfluren.